Jugend- und Seniorensportgemeinschaft 2009 Aarbergen e.V.
Jugend- und Seniorensportgemeinschaft 2009 Aarbergen e.V.

16.09.2019

Naspa fördert ehrenamtliches Engagement ihrer Mitarbeiter mit 25.000 Euro -  Mitarbeiter-Aktion zum neunten Mal in Folge JSG 2009 Aarbergen erhält 500 Euro

September 2019. Eine bewährte Mitarbeiter-Aktion geht in die neunte Runde. Insgesamt fördert die Nassauische Sparkasse (Naspa) das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pro Jahr mit insgesamt 25.000 Euro. Naspa-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die ehrenamtlich mindestens vier Stunden im Monat für ihren Verein aktiv engagiert sind, konnten sich für die Aktion 50*500 für ihre Vereine bewerben. Mit den 500 Euro können konkrete Projekte in den jeweiligen Vereinen finanziert werden. 225.000 Euro hat die Naspa in den vergangenen Jahren bereits in diese Mitarbeiter-Aktion investiert.

 

So erhält auch der JSG 2009 Aarbergen 500 Euro. Naspa-Mitarbeiter Frank Thorn, Finanzierungscenter Rheingau-Taunus, ist Trainer B-Jugend sowie stv. Jugendleiter und hat gemeinsam mit Peter Vogel, 2. Vorsitzender, das Geld in Empfang genommen. Damit soll das Trainingslager der B-Jugend als Vorbereitung auf die neue Saison 2019/2020 finanziert werden.

 

Im Rahmen der feierlichen Übergabe sagte Günter Högner, Vorstandsvorsitzender der Naspa: “Ehrenamtliche haben im Vergleich zu anderen ein deutlich besseres Verhältnis zwischen positiven und negativen Gefühlen und sind mit ihrem Leben zufriedener. Der Glücksforscher Ruckriegel setzt noch einen drauf: Er ist der Meinung: ‚Das Ehrenamt sei ein Gewinn fürs Leben!‘ Zufriedene und glückliche Menschen haben eine höhere Lebenserwartung, Rückriegel spricht hier von fünf bis zehn Jahren.“

 

Högner ist begeistert, wie viele Menschen in der Naspa neben Familie und Beruf noch Zeit für ein Ehrenamt finden. Das macht ein Unternehmen stolz, so Högner. Damit bewirken die Naspa-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf sehr persönliche Art und Weise etwas für die Menschen in ihrer Region!

 

In diesem Jahr haben sich rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anlässlich der Aktion 50*500 beworben.

Im nächsten Jahr feiert die Aktion ein kleines Jubiläum. Dann findet diese zum zehnten Mal statt.

 

Bildunterschrift: Naspa-Mitarbeiter Frank Thorn nahm mit dem 2. Vorsitzenden des JSG 2009 Aarbergen, Peter Vogl, den Geldbetrag in Empfang.

 

Die Nassauische Sparkasse (Naspa) in Wiesbaden ist mit einer Bilanzsumme von 11,8 Milliarden Euro eine der größten Sparkassen Deutschlands. Ihr Geschäftsgebiet umfasst neben den kreisfreien Städten Wiesbaden und Frankfurt vier Landkreise in Hessen (Rheingau-Taunus, Hochtaunus, Main-Taunus und Limburg-Weilburg) sowie zwei Landkreise in Rheinland-Pfalz (Westerwald und Rhein-Lahn). Auf der Gesamtfläche von rund 4.200 km² leben annähernd zwei Millionen Menschen. Die Naspa beschäftigt rund 1.650 Mitarbeiter; mit 113 Auszubildenden, Studenten und Trainees ist sie einer der größten Ausbilder der Region. In ihrem Geschäftsgebiet unterhält sie derzeit 145 Finanz-, Service- und SB-Center, 15 Private Banking-Center und drei Firmenkunden-Center. Über ihre 1989 gegründete Stiftung „Initiative und Leistung“ hat die Naspa mit 17,2 Millionen Euro insbesondere Projekte aus Kunst, Kultur und Jugendförderung in ihrer Region unterstützt.

 

Weitere Informationen über die Naspa auch unter www.naspa.de und  www.naspa.de/csr; Informationen über die Stiftung „Initiative und Leistung“ und Förderantrag unter www.naspa.de/stiftung

10.09.2019

++Nachgefragt++

Nach dem 6-Punkte Wochenende haben wir heute einen ganz besonderen Leckerbissen im Angebot! Ur-Aarbergener Kevin Jenisch hat sich die Zeit für uns genommen und steht uns Rede und Antwort.

Hallo Kevin!

Wie geht es dir?

 

Servus, mir geht's ganz gut!

Schön, dass du dir deine Zeit für uns nimmst. Du bist Ur-Aarbergener und bist nach kurzem Gastspiel vor drei Jahren wieder zur JSG zurückgekehrt.


Was hat sich im Verein seither verändert?

 

Wir haben einen klasse Vorstand, der sich um alles kümmert. Es macht einfach Spaß mit den Jungs auf dem Platz zu stehen und es gibt keine unnötige Unruhe im Verein. Die Fans, die wieder zu uns auf den die super Sportanlage in Michelbach gefunden haben, sind einfach klasse und motivieren uns jede Woche aufs Neue.

 

Der Fußball hat in deiner Familie eine lange Tradition. Was bedeutet es dir für unsere JSG aufzulaufen?

 

Ja, der Fußball und meine Familie! Ich bin mit Fußball durch meinen Vater und meinen Opa groß geworden. Natürlich ist es für mich immer etwas ganz Besonderes für meinen Heimatverein auflaufen zu dürfen und ein geiles Spiel abzuliefern. Als Michelbacher Bub gibt es denke ich nichts Schöneres wie in unserem Aarbergener Team aufzulaufen und ein Stückweit die Tradition meiner Familie fort zu setzen.

 

Viele der Aarbergener Zuschauer würden dich gerne als Stütze des Teams und Verteidiger in der ersten Mannschaft sehen. Zuletzt sah man dich aber des Öfteren in unserer Reserve spielen. Dürfen wir uns wieder darauf freuen dich in unserer Elite zu sehen?

 

Das freut mich zu hören! Ja die letzten Spiele habe ich in der 2. Mannschaft gemacht. Ich habe etwas mit dem Training pausiert und bin momentan nicht so fit. Ich hoffe doch, dass sich das bald wieder ändert und ich in der ersten Mannschaft als "4er" auf dem Platz stehen kann.

 

Mit wem aus dem Team verbindet dich am meisten?

 

Ich habe eigentlich zu allen Spielern aus der Mannschaft einen guten Draht. Aber am meisten Zeit verbringe ich mit unserem Niko Dörner. Niko nimmt mich mit dem Auto auch meistes aus Wiesbaden, wo ich mittlerweile lebe, mit nach Aarbergen. Marvin Vogl, Hiroo und Pascal Hofmann müssen meistens meine Faxen ertragen (lacht!). Mit Michel Veloso, der ja momentan leider verletzt ist und mit Pavel Maroz versteh ich mich ebenfalls sehr gut. Michel und ich haben noch einige FiFa Duelle in Wiesbaden offen.
Ein großer Rückhalt für mich ist natürlich mein Trainer Ralph Kirchhoff. Der Coach ist immer für mich da, falls irgendwelche Problemchen auftauchen. Unseren Co-Trainer Maurice Hammerschmidt möchte ich natürlich ebenfalls nicht vergessen. Auch Maurice hat immer ein offenes Ohr für mich.

 

Erzählst du uns eine Anekdote aus der Kabine?

 

(lacht!) Da gibt es mehrere! Aber ich finde es immer ganz witzig, wenn wir nach dem Spiel duschen gehen, jeder sein mehr oder weniger wohlverdientes Bier unter der Dusche schlürft, gute Musik läuft und wir alle ein bisschen am Rad drehen. Nach jedem Sieg tauchen einige unerwartete Tanzkünste auf, welche dann vorzugsweise nackt aufgeführt werden (lacht!).

 

Uns wurde zugetragen, dass es in der Kabine des Öfteren mal Oberschenkel mit großen roten Handabdrücken gibt. Wie kommt es dazu?

 

Ohjaaa! Das kenne ich nur zu gut. Unser Coach hat das irgendwann mal eingeführt und seitdem lauert er manchmal in der Kabine darauf, dass jemand unvorbereitet und unbekleidet sich an ihm vorbei schleichen möchte. Dann macht es des Öfteren mal "batsch" und man hat eine riesen Pranke, schön rot umrandet, vom Coach auf der Arschbacke kleben (lacht wieder!).

 

Danke Kevin für deine Hintergrundinformationen aus der Kabine! Nun werden wir mal wieder Ernst.
Was sind deine Ziele mit der JSG?

 

Meine Ziele ganz klar! Eine gute Saison abzuliefern und verletzungsfrei zu bleiben.

 

Möchtest du zuletzt noch was hinzufügen?

 

Macht weiter so! Was ihr für die JSG macht gibt es denke ich in wenigen anderen Vereinen!
Mein Wunsch wäre es, dass das ein oder andere Aarbergener Gesicht ebenfalls wieder den Weg zurück zur JSG findet.

 

Vielen Dank für deine Zeit Kevin und viel Glück für die laufende Saison!

08.09.2019

++ Nachgefragt++

Heute haben wir uns mit unserem verletzen Außenstürmer Michel Veloso getroffen.

Hallo Michel! Zuerst einmal das allerwichtigste, wie geht es dir nach deiner schweren Verletzung?

 

Hallo.
Soweit geht es mir ganz gut. Die Schmerzen lassen nach und die medikamentöse Behandlung wurde nun auch stark zurückgeschraubt. Es gibt mehrere Situationen im Alltag, zum Beispiel während des Schlafens, in welchen ich die mangelnde Bewegungsfreiheit bemerke, was mich des Öfteren stört. Seien wir ehrlich. Wer schläft stur auf seinen Rücken und legt dabei sein Bein hoch?
Wieder ohne Krücken laufen zu gehen, dass wäre eigentlich auch mal wieder was Feines. Sonst wohne ich mit 40 immer noch bei Mutti.

 

Hast du die zweite Operation gut überstanden?

 

Die zweite OP lief komplikationslos. Die ersten drei Tage waren zwar nicht die angenehmsten, nun sind sie aber auch schon rum und ich bin froh darüber, im Liegen keine Schmerzen zu haben.

 

Deine Teamkollegen haben dir mit Sicherheit Genesungswünsche überbracht. Welcher ist dir besonders in Erinnerung geblieben?

 

An dieser Stelle erstmal ein Dankeschön an das Team. Ich wurde täglich von einem Mitspieler unterhalten. Sei es durch Videos, Fotos, Infos aus dem Trainingsalltag usw. Der Zusammenhalt bei uns im Team passt.
Jemanden besonders hervorzuheben finde ich schwer.
Bayram baute mich eine Stunde nach der Verletzung sofort mit netten Worten auf. Phillipp versicherte mir Freibier an den Spieltagen. Unser Balkan-Mauer in der Abwehr Jasmin vermisse seine Maschine. Unser Trainer meinte, ich hätte nun mehr Verletzungen als Trainingseinheiten, was so nicht ganz unwahr ist. Daniel Vogl beschwerte sich über mangelnde Einnahmen aus dem Bierverkauf. Es waren schon witzige Aussagen dabei.

 

Seit diesem Sommer bist du für unsere JSG am Ball. Wie kam es zu dem Wechsel von Bierstadt nach Aarbergen?

 

In Bierstadt fehlte mir zuletzt die Motivation. Es lag nicht am Team oder am Umfeld in Bierstadt. Ich wollte nun mal meine Zeit für andere Aktivitäten nutzen. Während einer von diesen Aktivitäten sprach ich mit einem sehr guten Freund und nun auch Mitspieler Alex Jahnke in unserer Stammkneipe – Grüße gehen raus an Tom – und er überzeugte mich. Gute Aufstiegsmöglichkeiten, ein gutes Team, die Gemeinschaft die Organisation drum herum. Es passte vieles und ich entschied mich dazu wieder anzufangen.

 

Chefkoch Peter Vogl kocht ja des Öfteren nach den Trainingseinheiten für die Mannschaft. Wann wird das erste Mal portugiesisch gekocht?

 

Es werden sich sicherlich noch einige Gelegenheiten anbieten. Gerne können wir im nächsten Frühjahr ein Grill-Tag planen, sollte Interesse bestehen.

 

Wie ist die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

 

Sehr harmonisch. Ich meine wirklich jeder interagiert miteinander. Mir fiele niemand ein, der sich eher zurückzieht. Taka ordert bereits auf deutsch ein neues Bier bei den Teamkollegen, Fiedler genießt sein Standing in der Mannschaft, den er aufgrund der vielen Jahre, die er bereits auf den Buckel trägt, bei uns hat (ist er nun eigentlich 35?). Davide wächst und gedeiht. Hiro hört weitehin Eminem. Buschi wird der Rolle des Fashionistas bei uns im Team gerecht. Ich könnte noch vieles aufzählen. Es ist eine Freude die Zeit mit den Jungs verbringen zu können.

 

Mit welchen Mitspielern verbringst du die meiste Zeit?

 

Glücklicherweise habe ich gefühlt zu allen ein gutes Verhältnis. Es kommt auf die Situation an. Im Spiel verstehe ich mich mit dem Fiedler besonders gut. Wir spielten bislang auf derselben Seite. Mit Alex, Kevin und Pawel habe ich auch in Wiesbaden viel zu tun. Mit Taka und Jasmin schreibe ich besonders viel. Mit Niko trinke ich am liebsten mein Weizen. Flo ist der Leader, der das Gespräch sucht und mir Tipps mitgibt. Marius ist Herthaner. Mit Melli kicke ich sehr gerne. Davide ist ein witziger Typ und er kennt nicht nur Männer in Aarbergen, was natürlich auch eine schöne Abwechslung ist. Ihr merkt, es haben sich eine Menge interessanter Freundschaften in den letzten zwei Monaten entwickelt.

 

Erzählst du uns ein paar Details aus der Kabine vor den Spielen?

 

Ich erzähle ja auch nichts von meinem Schlafzimmer. Deswegen lassen wir mal die Frage. Eines kann ich aber sagen, keiner lässt die Seife fallen haha. Wir respektieren, schätzen und vertrauen einander. Wir sind nicht nur auf dem Platz ein Team.

 

Wie bereitet euch der Coach vor?

 

Der Coach hat seine ganz eigene Art Spiele vorzubereiten. Wenige Male wurde er lauter, meistens versucht er uns unsere Fehler in einer ruhigen und bedachten Art aufzuzeigen. Natürlich gibt es auch mal einen lauteren Ton von ihm, wenn wir immer denselben Fehler machen. Er nennt nicht nur die Fehler. Bei ihm folgt meist ein Lösungsvorschlag, wie wir anders hätten reagieren können. Kurz vor dem Spiel gibt es noch ein „Gamefacts-Sheet“ von ihm, mit welchem er die Standard-Abläufe vorgibt, worauf wir besonders bei dem Spiel achten müssen und zuletzt erinnert er an die Freude des Fußballs. Wir sollen mmit Spaß dabei sein.

 

Was sind deine persönlichen Ziele mit der Mannschaft?

 

Diese haben sich nun leider verändert. 10 Tore, 10 Assist und folglich Meister werden, das waren meine persönlichen Ziele. Aufgrund der Verletzung wird dies nun nicht mehr möglich sein. Zurzeit hege ich noch keinen Gedanken daran, wieder mit dem Fußball anzufangen. Dafür ist der Schock der Verletzung und die daraus resultierenden Folgen für meinen Alltag noch zu groß. Ich möchte nun der Mannschaft im Meisterschaftsrennen beistehen und durch die richtigen Worte einen motivierenden Einfluss auf die Mannschaft ausüben. Die Traktorfahrt mit DJ Gypsi, Ralf Bug und mir ist geplant. Nun fehlt nur noch die Meisterschaft.

 

Zuletzt, magst du noch was hinzufügen?

 

Klar! Grüße gehen raus an die Spielerfrauen, die meist bei allen Spielen dabei sind und uns unterstützen. Nicht nur verbal, sondern auch mit Thekendiensten usw. Hut ab! Auch für die Zuschauer finde ich nur nette Worte! Donnerstagabends um 20 Uhr auswärts zu spielen und mit über 50 Aarbergener anzureisen, dass ist schon unvergleichlich und stark, für die Klasse. Zuletzt noch ein Kompliment an Benny und Udo. Was die beiden auf die Beine stellen ist schon bewundernswert! Weiter so!

 

Vielen Dank für deine Zeit und weiterhin gute Besserung!

05.09.2019

Neues aus der JSG-Jugend

Unter dem Motto „Prävention ist besser“, nahmen die Trainer und Betreuer 

der JSG-Jugend an einer Weiterbildungsmaßnahme des Hessischen 

Fußballverbandes am 14.08.2019 zum Thema 

„Kindeswohl" teil und kamen 

somit auch der Fürsorgepflicht des Vereins gegenüber der Jugend und den

Eltern nach.

Dies ist ein wichtiges und ernst zunehmendes Thema für die Trainer, 

die Betreuer und für den Verein, in dem unterschiedliche Themen, wie das 

Jugendschutzgesetz, Kindeswohlgefährdung, und die Frage, was ist 

sexuelle Gewalt im Sport, diskutiert und an Fallbeispielen gemeinsam 

erarbeitet wurden.

Die Weiterbildung der Trainer und Betreuer ist uns sehr wichtig und 

bezieht sich nicht nur auf die sportliche Umsetzung des Spielbetriebes 

oder des Trainings, sondern auch mit dem Umgang der Jugend in unserem Verein.

03.09.2019

JSG C-Jugend Fortbildung

Der Übergang vom bisherigen neuner Feld auf das Großfeld mit insgesamt elf Spielern, stellt im Fußballerleben der noch jungen Kicker eine einschneidende Veränderung dar. Der Überblick über deutlich größere Räume mit größeren Distanzen und die höheren athletischen Anforderungen sowie das Zusammenspiel mit einer größeren Anzahl von Mitspielern auf die großen Tore, gilt es ab jetzt für Spieler und Trainer anzugehen.

Nachdem es uns aber auch im zweiten Meisterschaftsspiel, in der noch jungen C-Jugend gegen den starken 1.FC Kiedrich leider nicht gelungen ist die ersten Punkte einzufahren, hat sich das Trainerteam um Carsten Grund, Markus Neujahr und Erik Schauß zu einem drastischen Schritt entschlossen.

Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut und VIP Karten für den Business Bereich der Commerzbank Arena zum Spiel der Frankfurter Eintracht gegen die Fortuna aus Düsseldorf geordert, um z.B. die praktische Umsetzung der Vierkette im Abwehrbereich oder den Pass in die Tiefe im Sturm eingehend zu studieren.

Hierbei wurde bei den hohen Temperaturen insbesondere auf ausreichreichende Flüssigkeitszufuhr und regelmäßige Mahlzeiten vor, während und nach dem Spiel der Eintracht geachtet. Für die Eintracht hat es an diesem Abend zu einem 2 zu 1 Sieg über die Fortuna gereicht. Ob uns diese „Fortbildungsmaßnahme“ wirklich weitergeholfen hat oder Wir einfach nur einen lustigen Abend hatten, werden Wir wohl nie erfahren. Hauptsache der Spaß in der Mannschaft kommt nicht zu kurz, denn das ist ein wichtiger Punkt damit die Truppe auch weiterhin zusammenbleibt.

02.09.2019

JSG Aarbergen – DAK-Gesundheit Bad Schwalbach Große Saisoneröffnung mit 150 Fans.

Rund 150 Fans der JSG Aarbergen feierten am 11.08.2019 die Saisoneröffnung. Die DAK Gesundheit förderte die Saisoneröffnung. Die JSG Aarbergen konnte das Eröffnungsspiel erfolgreich gestalten und überzeugte mit einem Heimsieg gegen die Mannschaft des FSV Winkel.

 

Nicole Bredy, Leiterin der DAK-Gesundheit in Bad Schwalbach, überreichte vor Spielbeginn Sporttaschen für die Sportler. Die DAK-Gesundheit wünscht der JSG Aarbergen eine erfolgreiche Saison und freut sich über die neue Partnerschaft.

 

„Bei herrlichem Wetter und einer großen Anzahl an Zuschauern war das ein gelungener Start in die neue Saison“, ist die übereinstimmende Aussage von Ralf Bug (Pressesprecher der JSG Aarbergen) und Nicole Bredy Leiterin der DAK-Gesundheit in Bad Schwalbach.

 

Die Kinder der G-Jugend und die Kindergartenkinder aus Michelbach hatten einen Riesenspaß beim Einlaufen mit den „Großen“. Natürlich gab es in der Halbzeitpause für jedes Kind ein kleines Präsent. Auch den anwesenden Frauen wurden Sonnenblumen überreicht.

 

Die JSG Aarbergen und die DAK-Gesundheit aus Bad Schwalbach freuen sich über den Beginn einer erfolgreichen Zusammenarbeit. Als nächster Termin bitte den 03.10.2019 vormerken. An diesem Spieltag besucht MAX der DAKs das Oktoberfest der JSG Aarbergen und trägt zur Belustigung von Jung und Alt bei.

30.08.2019

Transfer-Coup

Ex-Nationalspieler aus Ghana wechselt ablösefrei zur JSG +++ Am Sonntag schon im Aufgebot +++ Top-Torjäger Disic bald wieder dabei.

 

Aarbergen-Michelbach

Und wieder einmal präsentiert JSG-Sportdirektor Benjamin Bug einen außergewöhnlichen Spieler in der Kreisliga A Rheingau-Taunus. Nachdem Bug letzte Saison unter anderem Top-Stürmer Nikola Disic verpflichten konnte, wird ab sofort Francis Bossmann für die JSG auflaufen.

Der 35-Jährige kommt ablösefrei vom SV Wiesbaden, wie es Bug verrät. Da der gebürtige Ghanaer mehr als sechs Monate nicht mehr für den SVW im Einsatz war, muss Aarbergen nichts für den Mittelfeldstrategen bezahlen.

Bossman blickt auf ein A-Länderspiel für sein Heimatland Ghana zurück und war unter anderem in Aserbaidschan, Serbien und Montenegro am Ball. Dazu spielte er drittklassig in der Schweiz beim FC Niederbipp.

''Francis ist ein Arbeitskollege von einem unserer Spieler und hat eine neue sportliche Herausforderung gesucht. Die Chemie hat einfach von Anfang an gepasst'', sagte Bug auf Anfrage. Für das junge Team von Ralph Kirchhoff soll der 1,70 Meter große Bossman die junge Truppe mit seiner Erfahrung weiterhelfen, so der sportliche Leiter weiter.

Bereits am Sonntag beim Auswärtsspiel gegen den TSV Bleidenstadt II wird der Ex-Nationalspieler erstmals im Kader des A-Ligisten stehen.

Disic auch wieder mit von der Partie

Zu guter Letzt musste man mit Verwunderung feststellen, dass Stürmer Nikola Disic bis dato keine Einsätze zu verzeichnen hat, doch dies hatte einen einfach Grund: ''Nikola war im Urlaub und ist diese Woche erst wieder in das Training eingestiegen. Ich kann mit stolz sagen, dass er nach wie vor Bestandteil der JSG ist'', gab der 31-Jährige frohen Mutes bekannt.

26.08.2019

Neues von der Jugendabteilung  JSG Aarbergen

Mit einer weiteren Fortbildungsreihe des Hessischen Fußballverbandes wurden die Trainer und Betreuer am Mittwoch, den 21.08.2019 in einer dreistündigen Schulung zum Thema Mannschaftsführung, Teambuilding und Konfliktbewältigung innerhalb eines Team, sowie das faire Verhalten auf dem Platz und während des Spiels unterrichtet.   

Für den praktischen Teil standen die Mädchen und Jungen unserer JSG C- Jugend zur Verfügung.

Alexander Maus, hauptberuflich Fachlehrer für den Fachbereich Fußball an der Elli - Heus Schule in Wiesbaden und Referent für den Hessischen Fußballverband, konnte an einfachen und praktischen Übungen mit den Kindern zeigen, wie das  „Wir – Gefühl“ einer Gemeinschaft gefördert werden kann. Bei den Übungen stand diesmal nicht der taktische Aspekt im Vordergrund, sondern wie in einem Team spielerisch die unterschiedlichen Fußballaufgaben gelöst werden können. 

So z.B. wurden Teams bestehend aus 4 Kindern gebildet, welche nach Zeitvorgabe unterschiedliche Hütchenfarben nach einer bestimmten Vorgabe zuordneten und diese in den Ecken eines Vierecks platzieren mussten. Allen Kindern hat dies viel Freude und Spaß bereitet.

Im anschließenden theoretischen Teil, wurde dann an Hand von Fallbeispielen die der Referent schilderte, das Thema im Trainerkreis erörtert und gemeinsam diskutiert.  Für alle teilnehmenden Trainer war diese Fortbildung wieder eine fachliche Bereicherung. Im Anschluss erhielten alle eine Teilnahmebestätigung.

 

Gerhard Kuhn Jugendleiter JSG Aarbergen

02.08.2019

JSG Aarbergen mit Optimismus und Zuversicht in die neue Saison 2019/2020

Nach dem durchaus erfolgreichen Abschluss in der abgelaufenen Saison geht die JSG Aarbergen sowohl im Senioren- als auch im Jugendbereich die Zukunft weiterhin mit ambitionierten Zielen an. Die Weichen dafür wurden in der harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung im Juni 2019 gestellt. 

 

Der Vorsitzende und die Abteilungsleiter der einzelnen Gruppierungen haben von der letzten Saison noch einmal Resümee gezogen. Auch finanziell steht der Verein auf einer soliden Basis, dank der Unterstützung durch den Förderverein und vereinzelter Sponsoren, ohne die eine Aufstellung in der Breite nicht möglich wäre. Zum sportlichen Erfolg haben überproportional auch die vielen Fans und Zuschauer beitragen, die unsere Mannschaften auf dem Spielfeld unterstützt haben. Nicht vergessen möchten wir auch die Betreuer und Eltern im Jugendbereich, die ihre Sprösslinge zu den Spielen begleiteten und auch kräftig angefeuert haben. Alles ein Fundament, auf das wir auch in Zukunft bauen können. 

 

Nachdem die Seniorenabteilung der JSG auf Kurs ist, trägt nun auch die Umstrukturierung der JSG Jugendabteilung erste Früchte, wie das Erreichen der C-Jugendmeisterschaft in der Kreisklasse deutlich aufzeigt. Nach vergangenen, eher turbulenten Jahren in der JSG Jugend, die leider auch mit einigen Spielerabgängen verbunden waren, läuft die Neuausrichtung mit der Doppelspitze um Frank Thorn und Gerhard Kuhn auf vollen Touren.

Durch ein einheitliches Konzept mit klaren Vorgaben und Strukturen zu den Trainingsinhalten und den gesetzten Zielen in den einzelnen Jahrgängen von der G bis zu aktuellen B-Jugend, das durch Gerhard Kuhn (C Lizenzinhaber) entwickelt wurde, wird eine klare Richtung vorgegeben, an der sich die Trainer orientieren können. Auf den monatlich stattfindenden Trainersitzungen finden eine gute Zusammenarbeit und ein intensiver Austausch von Informationen statt. 

 

Die Anzahl der Jugendtrainer konnte in den letzten beiden Jahren mit derzeit insgesamt 14 Trainer und Betreuern annähernd verdoppelt werden. Durch interne Weiterbildung sowie aktuell ca. 5 Schulungen des HFV, die nun jährlich in Aarbergen stattfinden, sind wir trainingstechnisch auf einem aktuellen Stand. Auch durch die Zusammenarbeit mit der Astrid-Lindgren-Schule in Kettenbach und der Fußball AG der Aartalschule in Michelbach konnte die Anzahl der Spieler und Spielerinnen auf aktuell über 120 aktive Kicker weiter ausgebaut werden. Nicht zuletzt wohl auch durch die stets positive Öffentlichkeitsarbeit auf der JSG Internetseite und in den sozialen Medien, mit regelmäßigen Spielberichten und Informationen zur JSG Jugend, sind auch die ersten Rückkehrer von benachbarten Vereinen wieder mit an Bord.Zudem wird durch die Unterstützung der Führungsspieler aus dem Seniorenbereich, die im Jugendtraining ihr Können und ihre Tricks vorführen sowie zahlreiche außerfußballerische Aktivitäten, z.B. Stadionbesuche, Eisbahn und Superfly-Trampolinanlage die Motivation in der Truppe hochgehalten,und auch der Spaßfaktor kommt mit Sicherheit nicht zu kurz.

Da der Jugend heute ein viel größeres Angebot an Freizeitaktivitäten zur Verfügung steht, als dies früher der Fall gewesen ist, findet im Jugendbereich zunehmend eine Zentralisierung auf gemeinschaftliche Spielerplattformen statt. Damit dem in Zukunft, auch in Bezug auf den erforderlichen Leistungsaspekt, Rechnung getragen werden kann, wird die JSG-Jugendabteilung den eingeschlagenen erfolgreichen Weg fortsetzen. 

 

Nun zu einigen Entwicklungen im Seniorenbereich.

Auftakt zur Saisonvorbereitung war am 30. Juni mit einem gemeinsamen Beisammensein. Bisher ist eine gute Trainingsbeteiligung bei 3-4 Trainingseinheiten mit Testspielen zu verzeichnen. Die Ergebnisse waren teilweise durchwachsen, Highlight war die Begegnung mit den Sportfreunden Eisbachtal (Regionalliga) aus dem Westerwald, wo wir gleichzeitig das 10jährige Bestehen des JSG Aarbergen feiern konnten.

Der Saisonauftakt ist am 11. August 2019 gegen FSV Winkel. Hier spielen die 1. und 2. Mannschaft mit Anstoß 13:00 Uhr für die 2. und 15:00 Uhr für die 1. Mannschaft. Wir hoffen wieder auf viele Zuschauer und haben für jedes anwesende Kind und auch die weiblichen Fans eine Überraschung. 

Die 2. Mannschaft spielt bereits am 04.08.2019 um 15:00 Uhr in der neu geschaffenen Kreisliga C bei Baris Spor Idstein. Ziel ist es, für beide Mannschaften sich fußballerisch zu verbessern und für die 1 Mannschaft Kreisliga A zumindest die Platzierung der letzten Saison zu erreichen. Die 2te. Mannschaft möchte sich in der oberen Tabelle der KreisklasseC etablieren. 

 

Entgegen der vergangenen Saison ist es uns nun gelungen, das Schiedsrichtersoll zu erfüllen. Mit unseren Sportkameraden Stefan Menz, Dominic Kühnl und Devin Kakmaci sind wir auch hier mittlerweile gut aufgestellt.

 

Am ersten Spieltag werden wir wieder Saisondauerkarten anbieten. Macht davon bitte zahlreich Gebrauch, meldet Euch beim Vorstand zum Erwerb an.

Und noch ein Hinweis:

Save the date“ Oktoberfest am 3. Oktober 2019 ab 11:00 Uhr auf dem Sportplatz in Michelbach. 

 

Es freut sich auf Euer Kommen bei allen Veranstaltungen und Spiele und herzlichen Dank für Eure Unterstützung – die JSG Aarbergen

27.06.2019

Abgänge 2019/2020

Wir bedanken uns bei Anthony Dowell, der seine glanzvolle Karriere beendet und seine Handschuhe an den Nagel hängt um mehr Zeit mit der Familie und auf dem Golfplatz zu verbringen.

Danke englishman das du immer da warst und die Elfmeter in Pokal gehalten hast!!! Danke an Melanie das du ihn so oft rausgelassen hast.

 

Alles Gute auf dem weiteren Weg an unseren Shota Fukamizu (nach Japan) und Kelvin Lima, der nach Thailand zum Phan Thong F.C. wechselt.

 

Die TSG Königstein freut sich über Kaito Shimoda, der dort zukünftig die Schuhe schnürt und auf Torejagd geht. Lieber Kaito, Danke für alles und bleib wie du bist.

 

Azad zieht es in die Nachbarschaft zum TGSV Holzhausen. Auch dir viel Erfolg in Hohenstein.

 

Dominik Mainka macht sich auf zurück in die Heimat zum TV Idstein. Vielen Dank Dome für die gemeinsame Zeit hier in Aarbergen !!!

 

Wir freuen uns wenn der ein oder andere in Zukunft mal einen Abstecher nach Aarbergen macht denn ihr bleibt immer ein Teil der JSG !!

24.05.2019

Meister Saison 2018/2019

Wir gratulieren unserer C-Jugend zur diesjährigen Meisterschaft!!! Die Mannschaft hat eine sensationelle Saison hinter sich. Unter der Führung von Frank Thorn und Gerhad Kuhn ist unsere C-Jugend verdient und ungeschlagen in der 1. Kreisklasse Meister geworden. Die Mannschaft spielt nach dem souveränen Aufstieg, in der kommenden Saison 2019/2020, in der Kreisliga A.

Aktuelle Fotos und Spielberichte aller Jugendmannaschaften.

 

Wer teil des Erfolges sein möchte, kann jederzeit zu den genannten Trainigszeiten erscheinen. 

Aktuelle Trainigszeiten und Kontaktpersonen findet ihr hier.

20.05.2019

Saisonabschluss JSG Aarbergen 

Danke an alle Helfer, Kinder, Fans, Sponsoren und Zuschauer für den einzigartigen Saisonabschluss am gestrigen Sonntag!

15.05.2019

+++Neue Lagermöglichkeiten+++

Unsere Spieler aus der ersten Mannschaft Nedim und Nikola packen beim Abbau des Containers für den Sportplatz mit an.
Durch den Container haben wir mehr Platz um unser Equipment für die Trainings und Heimspiele zu verstauen und schnell griffbereit zu haben. Bei 7 Jugend- und 2 Seniorenteams kommt einiges zusammen. Und es wird noch mehr ...

Seid gespannt !!!

13.05.2019

Erfolgreicher Jahresabschluss der JSG Aarbergen

Am 19. Mai 2019 findet um 15 Uhr das letzte Heimspiel der Seniorenmannschaft gegen Hettenhain  statt. Vorher spielt die 2. Mannschaft. Da wir auf eine überwiegend erfolgreiche Saison zurückblicken möchten wir alle Fussballfreunde. Mitglieder und Sponsoren recht herzlich einladen, um unsere beiden Seniorenmannschaften auch im letzten Punktspiel kräftig zu unterstützen wie dies bereits in der ganzen Saison geschehen. Als kleines Dankeschön laden wir zum Freibier ein, für Kinder gibt es natürlich auch kostenlos was zu trinken.

Nach dem Abstieg aus der Kreisoberliga Rheingau-Taunus ist es dem Verein trotz gegenteiliger Einschätzungen gelungen ein schlagkräftiges Team zusammenzustellen. Leider ist durch eine kleine Schwächeperiode  im April der Relegationsplatz nicht mehr zu erreichen. Trotzdem können alle stolz sein auf das Erreichte, zumal gute Ergebnisse gegen die Spitzenmannschaften in der Kreisklasse A Rheingau-Taunus erreicht wurden.

Ein besonderes Ereignis war die Pokalrunde. Hier erreichte unsere 1. Mannschaft das Halbfinale, welches jedoch leider (mit viel Pech) gegen Verbandsligisten TSG Wörsdorf verloren ging. Die Planungen für die neue Saison laufen auf vollen Touren, der Spielerkader wird überwiegend bleiben und mit einigen zusätzlichen neuen Spieler wollen wir versuchen auch in der Spitzengruppe mitzuspielen.

Auch die 2. Mannschaft möchten wir besonders erwähnen. Sie hatte in der Reserverunde den 2. Platz belegt und wird in der nächsten Saison in de neu eingeführten Kreisliga C Rheingau Taunus antreten.

Unsere beiden Trainer Ralph Kirchhoff und Maurice Hammerschmidt haben wie die gesamte Mannschaft und dem Betreuerteam um B. Bug hervorragende Arbeit geleistet und alle werden uns auch in der neuen Saison erhalten bleiben und mit neuen Tatendrang und Motivation die neue Saison angehen. Dank und Anerkennung an das gesamte Team.

Auch in der Jugend können wir auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Ähnlich wie bei den Seniorenmannschaften war nach den Turbulenzen in der letzten Saison ein Neuanfang erforderlich. Von der C- bis zur G-Jugend haben wir alle Mannschaften besetzt. Unsere C-Jugend hat die Meisterschaft in überragender Manier gewonnen und wird in die Jugendkreisliga A aufsteigen.

Die D-Jugend hat sich in der Rückrunde erheblich gesteigert und mit dem 4. Platz sich in der Spitzengruppe etabliert. Auch die E-Jugend hat sich stabilisiert und hat in der Rückrunde die ersehnten Erfolge feiern können.

In den Jahrgängen der F- und  G-Jugend steht überwiegend der Spassfaktor im Vordergrund, dennoch will man erfolgreich spielen und gewinnen, was auch überwiegend gelungen ist.

In der kommen Saison werden wir im Jugendbereich von der B-Jugend bis zur G-Jugend, mit insgesamt 7 Mannschaften, beginnen. Betreut werden die Kinder von insgesamt 14 Trainern.

Auch hier gilt unser Dank allen Trainern und Beteuern für die hervorragende geleistete Arbeit und Betreuung und freuen uns auf die kommende Saison in der wir hoffentlich uns stetig weiterentwickeln auch mit dem Ziel in der übernächsten Saison eine A-Jugend stellen zu können, um einen kompletten Kader für den Jugendbereich abzubilden.

Nur mit einer kontinuierlichen Arbeit im Jugendbereich kann es in Zukunft gelingen erfolgreichen Fussball in Aarbergen anzubieten.

Zum Schluss möchten wir es nicht versäumen uns bei allen Zuschauern, Helfern, Mitgliedern sowie Schiedsrichtern und Sponsoren zu bedanken für ihr Mitwirken in der abgelaufenen Saison. Besonderen Dank gilt auch dem Förderverein Fussball Aarbergen der durch seine finanzielle Unterstützung mit zu dem Gelingen im Jugend- und Seniorenbereich beiträgt.

Halten Sie uns auch in der neuen Saison und Treue und unterstützen Sie die JSG Aarbergen, dann wird auch weiterhin attraktiver  Fussball von der JSG Aarbergen angeboten.

25.04.2019

+Neue Trikots vom Golfgreen Aarbergen+

Vielen Dank an unseren Sponsor Golfgreen Aarbergen um Ralf Diefenbach!
Zu bewundern gibt es das feine Stöffchen am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den Tabellenführer SpVgg Eltville II.

 

25.04.2019

Die Reichweite pro Woche liegt bei etwa 3500 Personen, einzelne Beiträge bei bis zu 2000 erreichten Personen.

Unsere Facebookseite hat in den letzten Monaten starken Zuspruch erhalten und ist neben der Homepage das Aushängeschild unserer Öffentlichkeitsarbeit.

 

Unser Hauptverantwortlicher für Facebook, Tim Schmidt, gibt einen Ein- und Ausblick auf die Seite „JSG Aarbergen“ bei Facebook:

 

F: Wie kamst du dazu, die Seite der JSG zu betreuen?

 

A: Ich habe die Seite vor einigen Jahren von einem ehemaligen Spieler übernommen. Da ich bereits die Seite des TuS Rückershausen betreute sowie einige andere Seiten hatte ich etwas Erfahrung und trug und trage gerne meinen Teil bei. Aber Profis sind wir lange noch nicht, der Spaß steht im Vordergrund.

 

F: Wie war die Entwicklung seitdem?

 

A: Rasant würde ich sagen. Ich habe die Seite mit rund 180 Gefällt mir Angaben übernommen. Mittlerweile sind wir bei über 500. Die Reichweite pro Woche liegt bei etwa 3500 Personen, einzelne Beiträge bei bis zu 2000 erreichten Personen. Dafür muss man Zeit investieren wollen, sich mit Facebook und seinem Algorithmus auseinandersetzen und ganz wichtig Spaß an dem haben was man tut.

 

F: Lass uns das im Einzelnen durchgehen. Was heißt Reichweite und wie geht ihr vor?

 

A: Reichweite bedeutet, wie viele Leute sehen Fotos, Videos oder Beiträge unserer Seite. Interagieren sie auch noch zb durch anschauen von Videos, teilen oder Likes für Beiträge dann sehen das wiederum die Freunde von Fans unserer Seite. Dafür muss man Inhalte liefern die zu Interaktionen führen. Fotos, Videos sind hier zu nennen aber auch Memes oder unglaublich schlechte Fotomontagen. Das ist aber alles Teil der „Facebook Kultur“.

 

F: Facebook Kultur ?

 

A: Facebook und speziell Seiten wie 11 FREUNDE, Kreisligafußball - Das Bier gewinnt oder auch der TSV Winsen sind die „Vorbilder“ für die Art, wie Alex Diels und ich die Seite führen. Wer einen reinen Ergebnisdienst und hochoffizielle, neutrale Berichte erwartet ist hier falsch. Wir versuchen den Spaß vom Sportplatz auf die Facebook Seite zu übertragen, als wäre man bei einem Spiel live dabei.  Die Beiträge sind absichtlich stark übertrieben und wir nehmen uns selbst nicht bierernst.

 

F: Wie schaut eine normale Woche aus und wie viel Zeit investiert ihr?

 

A: Das ist schwer zu sagen. Ich schätze in einer Woche mit einem Spiel sonntags sind es so 10-12 Stunden. In der Regel kommt montags der Nachbericht zum Sonntag. Dann gibt es die Plakatvorlage für das kommende Spiel per E-Mail von Daniel Vogl. Ich schaue mir dann den Gegner an und poste einen Vorbericht mit Einschätzung des Gegners, letzten Spiele, Torjäger etc. Alex Diels kümmert sich derweil um die Jugendspiele vom Wochenende oder Neuigkeiten von unseren Sponsoren. Im Laufe der Woche machen wir uns und die Fans heiß auf das kommende Spiel, zB mit einem Countdown, Erinnerung an die Tabellensituation, Vorbericht der Trainer, Trainingsbilder und dann dem Highlight unserem Liveticker am Sonntag.

 

F: Der Liveticker ist das Highlight der Seite?

 

A: Ja, ähnlich wie die Spieler arbeiten wir darauf hin und bereiten uns vor. So suchen wir uns Bilder oder Videos raus die zu einem evtl. Spielverlauf passen könnten und lassen uns inspirieren z.B. von 11 Freunde und deren überragenden Liveticker. Im Spiel selbst muss alles schnell gehen, ich muss wissen wer spielt, wer hat welche Nummer, wer hat die Vorlage gegeben etc. Ziel ist es immer am schnellsten zu sein, schneller als FuPa Rheingau-Taunus?

Und halt dann immer wieder paar lockere Sprüche rauszuhauen. Selten neutral aber immer fair und lustig. Auch dem Schiri gegenüber und auch den Gegner, wenn er denn gut spielt, zu loben. Dann gibt es in der Halbzeit eine kurze Zusammenfassung und maximal eine Stunde nach Spielende eine Analyse. Danach folgt die deutlich detaillierte Analyse des Trainers und dann geht es wieder an den nächsten Spieltag. Das geht sehr gut Hand in Hand und so ist für jeden etwas dabei.

 

F: Musst du selbst lachen bei manchen Beiträgen?

 

A: Klar, man weiß ja schon was gut ankommen wird und was eine reine Info ist während dem Spiel. Generell mag ich Beiträge die über das Ergebnis hinausgehen: Bilder vom Bratwurststand inkl. Grillteam Daniel und Jochen, die Kiste Bier der Reserve die sich gönnt während die Erste noch spielt oder ein lustiges Bild oder Comicbild das zur Spielsituation passt. Man spürt schon, Ok, der Beitrag geht heute durch die Decke.

Dazu wird ja jeder Spieler gerne gelobt, was ich auch mache. Hier gilt es noch das richtige Maß zu finden. Wenn zB ein Disic 5 Tore macht dann darf der Rest der Mannschaft nicht vergessen werden. Fußball bleibt ein Teamsport. Aber es macht einfach Spaß die Entwicklung der Mannschaft zu sehen. Der Erfolg macht es natürlich einfacher.

 

F: Das war ja nicht immer so ?

 

A: Ja, vor 2 Jahren war es eine sehr schwierige Saison. Was soll man lustiges schreiben wenn es zur Pause 7:0 für den Gegner steht. Da gab es auch immer wieder blöde Kommentare oder Nachrichten. Aber da mussten wir durch und konnten uns rausarbeiten. Aktuell läuft es wunderbar, was sich auch auf Facebook auswirkt.

Heute beantworte ich Anfragen von Spielern die zu uns kommen wollen oder Gesuche nach Testspielen von Vereinen die 2,3 Klassen höher Spielen. Das macht schon stolz Teil des Ganzen zu sein. Wenn du auswärts fährst und 50-60 JSG Fans mitkommen ist das schon ein Statement zum Fußball in Aarbergen. Dafür ist in erster Linie die Mannschaft verantwortlich und danach der ganze Vorstand bzw. Orgateam. Die investieren deutlich mehr Stunden pro Woche in die Mannschaft. Das meinen viele ja nicht aber da kommt schon was zusammen. Alles geht nur gemeinsam und helfende Hände sind gerne gesehen.

 

F: Was macht die Kreisliga und deren Fußball aus?

 

A: Ich denke das ist Fußball den jeder kennt, vielleicht auch selbst gespielt hat und mit dem sich jeder identifizieren kann: ehrlich, lustig, teilweise richtig schöner Fußball und immer bodenständig. Die Zurufe der Zuschauer, die Sprüche an der Seitenlinie, die Bratwurst in der Halbzeit oder die Kiste nach dem Spiel. Deshalb hat die Kreisliga auch wieder so einen hohen Zuspruch. Die Entwicklung im Profibereich ist ja gar nicht mehr greifbar was Gehälter, Ablösesummen oder Vermarktung betrifft. Wenn mich heute einer fragt von welchem Verein ich Fan bin kommt an erster Stelle die JSG und danach die Bayern.

 

F: Kommen wegen Facebook mehr Leute zu den Spielen?

 

A: Jein, ich muss mich davon verabschieden das ich z.B. einen Beitrag poste und deswegen 10 Leute sonntags  eine Wurst mehr  essen. Es geht drum auf diesem Kanal ständig präsent zu sein  und um immer wieder im Gedächtnis zu bleiben. Wenn nur eine Person mehr sagt, ach komm, heute gehe ich mal wieder auf den Sportplatz, haben wir unser Ziel erreicht.

Deswegen nutzen wir auch nur Facebook und nicht Twitter oder Instagram. Lieber einen Kanal 100% bespielen wie 3 halbherzig. Wenn man mal alles zum Thema Datenschutz, Fake News etc. weglässt ist Facebook eine tolles Medium um kostenlos eine große Anzahl Menschen sofort und nachhaltig zu erreichen. Ein Spielbericht in der Zeitung der 2 Wochen her ist interessiert doch heute kaum jemand mehr. Auch die Liveübertagungen beschränken wir auf wenige Minuten, da wir ja wollen das die Leute zum Sportplatz kommen.

 

F: Was sind Wünsche und Ziele für die Zukunft ?

 

A: Ganz klar der Aufstieg in die KOL, spätestens nächstes Jahr. Danach muss man schauen was möglich ist. Für die Seite würde ich gerne die 1000er Marke knacken und noch näher an der Mannschaft dran sein. Das ist halt schwierig da Ralph (Trainer 1. Mannschaft) mich wohl töten wird, wenn ich 10 Minuten vor Anpfiff in der Kabine rumspringe und seine Anweisungen live übertrage ? Die Reserve kommt mir etwas zu kurz auf der Seite, da müssen wir noch eine Lösung finden. Auch ein Liveticker von einem Jugendspiel fände ich klasse sowie mehr Fotos und Videos davon. Da haben wir aber die Schwierigkeiten Thema Kinderschutz und Datenschutz. Da fällt mir noch keine praktikable Lösung ein.

Am liebsten würde ich einen Schiri mal verkabeln und das Spiel aus seiner Sicht übertragen. Also die Ideen gehen uns nicht aus. Ich persönlich würde gerne mal ein Tor im Seniorenbereich schießen. Als Torwart hat es ja nicht so gut geklappt ?

 

F: Was ist deine Horrorvorstellung sonntags ?

 

A: Ich steh auf dem Sportplatz auswärts in Nirgendwo, hab kein LTE und nur noch 12% Akku. Wenn es dann auch noch keine Bratwurst vom Grill gibt und wir verlieren bin ich extrem unleidlich.

08.04.2019

04.04.2019

Der Torjäger der JSG Aarbergen

Der Serbe Nikola Disic hat sich binnen kurzer Zeit beim Fußball-A-Ligisten eingelebt – und trifft und trifft.

 

 

 

 

AARBERGEN - Integration ist ein Beleg für die Kraft des Fußballs. Es sind vor allem die Vereine, die Tag für Tag bei der Integration einen tollen Job machen. So auch die JSG Aarbergen. Der A-Ligist aus dem Rheingau-Taunus Kreis zählt seit Anfang der Saison einen neuen Spieler mit serbischen Wurzeln in seinen Reihen. Nikola Disic (20), vor gut acht Monaten nach Deutschland gekommen, hat insbesondere im Ligabetrieb für mächtig Furore gesorgt. Mit satten 22 Saisontoren in 17 Spielen lehrt er den gegnerischen Abwehrreihen das Fürchten. Diese Erfahrung musste sogar der Gruppenliga-Primus Eltville machen. Mit einem Doppelpack gegen die Spielvereinigung schoss er seine JSG ins Pokalhalbfinale.

Doch nicht nur im sportlichen Bereich hat sich Disic super bei der JSG eingefügt. „Nikola zeichnet seine freundliche und offene Art aus. Er hat sich in der Mannschaft und im Verein voll integriert und ist auf und neben dem Platz ein wichtiger Teil des Teams“, berichtet JSG-Abteilungsleiter Benjamin Bug. Doch eine neue Umgebung bringt auch immer neue Herausforderungen mit sich. Eine fremde Sprache muss gelernt und Anschluss gefunden werden. „Die Anfangszeit in Deutschland verlief trotz Sprachbarriere durch die herzliche Aufnahme der Spieler und des Vorstands sehr gut. Ich spreche zwar nur ein wenig Deutsch, dafür ist aber mein Englisch gut, sodass ich mich sofort im Verein zurechtfinden konnte und mich direkt zu Hause fühlte“, gibt Disic Einblicke in seine Anfänge in Deutschland. Dem Verein will der Vollblutstürmer in jedem Fall etwas zurückgeben. „Charakterlich und sportlich zeichnen mich vor allem mein Ehrgeiz und meine Disziplin aus. Ich möchte mit meinen Toren dazu beitragen, dass wir die nächsten Ligaspiele wieder erfolgreich sind und die Liga möglichst gut abschließen.“Pokalhalbfinale am 11. April gegen Verbandsligist Wörsdorf
Neben der Liga mischt die JSG aber eben noch im Pokal mit. Am 11. April (19.30 Uhr) empfängt die JSG den Verbandsligisten aus Wörsdorf. Für Disic und den gesamten Verein ein absolutes Knallerspiel. „Wir als Verein wünschen uns zahlreiche Zuschauer, wie bereits beim jüngsten Pokalspiel. Die Jungs fiebern dem Spiel entgegen und werden alles in die Waagschale werfen“, hofft Bug auf einen tollen Pokalabend. Obwohl die Spielzeit bereits dem Ende zugeht, will Aarbergens neue „Nummer 9“ noch nicht an die Zukunft denken. „Aktuell konzentriere ich mich nur auf die jetzige Saison. Mir macht es ungemein Spaß mit dem Team und ich fühle mich hier sehr wohl. Die JSG und ich werden uns nach der Saison zusammensetzen und alles Weitere besprechen.“
Aus Sicht der JSG-Verantwortlichen wäre eine Verlängerung von Disic ein wichtiger Schritt. „Wir würden natürlich gerne mit Nikola in eine weitere Saison gehen. Wir wollen uns stetig weiterentwickeln und uns in der kommenden Saison weiter steigern. Er wäre uns dabei in jedem Fall eine große Hilfe“, hofft Bug. Ganz egal, wie sich Disic letztlich entscheiden wird, mit und durch die JSG hatte er einen super Start in einem neuen Land, den er sicher in seinem Leben nicht mehr vergessen wird.
 

04.03.2019

06.12.2018

Weihnachtsfeier Jugendabteilung JSG Aarbergen

Am Samstag, den 01.12.2018, konnte der Jugendleiter der JSG Aarbergen Frank Thorn etwa 170 Personen zur diesjährigen Weihnachtsfeier der Jugendabteilung begrüßen. Neben vielen Eltern waren natürlich fast alle aktiven Jugendspieler und auch viele Geschwister anwesend.

Frank Thorn dankte in seiner Ansprache den Trainern für die geleistete Arbeit im Jahr 2018, den Spielern für Ihren Einsatz in den einzelnen Mannschaften und vor allem auch den Eltern. Ohne deren tatkräftige Unterstützung können die Kinder Ihren Sport nicht ausüben und der Verein JSG Aarbergen somit die sportlichen Aktivitäten nicht anbieten.

Zu den Klängen von „Staying Alive“ kam der Nikolaus zu Besuch und verteilte zunächst seine mitgebrachten Geschenke an die anwesenden Geschwisterkinder. Anschließend haben alle aktiven Fußballer der JSG Aarbergen Ihre Geschenke vom jeweiligen Trainerteam überreicht bekommen.

Beim gemütlichen Teil des Abends konnten die Gäste bei Bratwurst und dem Genuss der vielen selbstgemachten Salate und Nachtische noch einige schöne Stunden zusammen verbringen.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle nochmals an den Förderverein der JSG Aarbergen und an alle anderen Beteiligten die zum Gelingen der Weihnachtsfeier beigetragen haben.

Die Mannschaften bei der Geschenkeübergabe:

04.12.2018

Die neue Heimkabine ist fertig!!! 

Vielen Dank an alle Helfer: Nach dem Sieg in Breithardt konnten wir einen weiteren Erfolg verbuchen. Nach wochenlanger Arbeit konnte unser Handwerker Team die Renovierung der Kabine heute abschließen.

22.11.2018

Sponsor Marucci Fliesen-Sanitär und mehr

Vielen Dank an unseren Sponsor aus Hahnstätten!

Marucci Fliesen-Sanitär und mehr

www.marucci-fliesen.de/

 

25.10.2018

Trikotsponsor Diamant Autowelt GmbH Wiesbaden

Vielen Dank an die Diamant Autowelt GmbH Wiesbaden für den neuen Langarmtrikotsatz!

29.09.2018

Trikotsponsor City Sport Limburg

Am Samstag den 22.9.2018 konnten wir unsere neuen Ausweichtrikots einweihen. Was zunächst sehr bunt aussieht hat doch einen bestimmten Zweck. Wir wollten die Vereinsfarben der 4 Stamvereine präsentieren. Jetzt fehlt nur noch ein Satz schwarzer Hosen. Wir bedanken uns sehr herzlich bei unserem Trikotsponsor und auch neuen Ausstatter für die JSG , Christian Michel mit seiner Firma City Sport  aus Limburg (links).

Hier finden Sie uns

Jugend- und Seniorensportgemeinschaft 2009 Aarbergen e.V.
Bahnhofstraße 21
65326 Aarbergen

Kontakt

Telefon: 0176 - 20317701

E-Mail: Daniel.Vogl@jsg-aarbergen.com

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jugend- und Seniorensportgemeinschaft 2009 Aarbergen e.V.